Suche
Suche Menü

Das Schlafzimmer – ein Ort der Regeneration oder Unruhe?

Die wenigsten Menschen verfügen über den Luxus eines Schlafzimmers, in dem nur das Bett und wenige Dekorationsstücke stehen. 21_SchlafzimmerJe nachdem wie viel Platz insgesamt da ist, wird das Schlafzimmer zweckentfremdet und es sind dort vom Bügelbrett über Computer bis hin zur Nähmaschine alle möglichen Dinge zu finden, die wirklich nichts mit schlafen zu tun haben.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Was ist Ihr erster Anblick beim Aufwachen und Ihr letzter, bevor Sie einschlafen?

Wenn bei Ihnen Platzmangel herrscht und Sie Ihr Schlafzimmer als zusätzlichen Lagerplatz nutzen müssen, dann gibt es trotzdem Möglichkeiten, die dadurch entstehenden Störungen einzuschränken:

  • Lagern Sie typische Arbeitsgeräte wie Bügelbrett, Staubsauger, Putzeimer oder auch die Bügelwäsche nicht offen sichtbar in Ihrem Schlafzimmer. Sie werden sonst immerzu an Arbeit erinnert und das gilt es zu vermeiden. Suchen Sie dafür einen anderen Platz. Wenn es dennoch im Schlafzimmer sein muss, dann verstecken Sie diese Dinge. Manchmal genügt ein Vorhang oder Paravent.
  • Falls Sie ein Bücherregal im Schlafzimmer haben, stellen Sie es wenn möglich so, dass Ihr Blick nicht direkt vom Bett aus darauf fällt. Bücherregale sind nicht selten vollgestopft oder wirken durch die verschiedenen Größen und Farben eher unruhig. Versuchen Sie auch, immer mal Lücken zwischen den Büchern zu lassen, damit das Regal nicht zu voll und schwer wirkt.
  • Das gleiche gilt für Computerarbeitsplätze. Ich finde es nicht ideal, den Computerplatz im Schlafzimmer einzurichten, manchmal geht es nicht anders. Versuchen Sie, diesen Platz so ordentlich wie möglich zu halten, so dass Sie beim Einschlafen oder Aufwachen nicht jedes Mal von diesem Anblick abgelenkt werden.
  • Schauen Sie sich immer mal wieder Ihren Nachttisch an. Lesen Sie noch alle Bücher, die dort zu finden sind? Was liegt sonst noch darauf, was nicht hingehört?

Es gibt noch jede Menge anderer Dinge, die im Schlafzimmer gelagert werden können, zum Beispiel Spielzeug, Bilder, Koffer, Hobby-Utensilien, Werkzeug, und, und, und. Schauen Sie sich heute einmal bewusst um. Fühlen Sie sich wohl in Ihrem Schlafraum oder ist es Zeit für eine Veränderung?

Ich wünsche Ihnen eine gute Entscheidung!

Ihre Antje Lohrer

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Antje

    danke für den Blick. Bilder lassen sich tatsächlich gut im Schlafzimmer lagern. Aber vieles an Gerümpel sollte dort eher nicht sein. Am besten dann gleich die Augen zu machen.

    Viele Grüße
    Eva

    Antworten

    • Liebe Eva,

      auch in meinem Schlafzimmer lagern Bilder. Noch besser, wenn ein paar davon an der Wand hängen ;).

      Viele Grüße zurück
      Antje

      Antworten

  2. Liebe Antje,

    dein Artikel ist für mich eine wunderbare Inspiration das Regal im Schlafzimmer (kritisch) unter die Lupe zu nehmen.
    Vielen DANK!!!!!!!

    Antworten

    • Liebe Birgit,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich, wenn ich Dich anregen konnte.
      Herzliche Grüße
      Antje

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.