Suche
Suche Menü

Herumkritteln war gestern – jetzt ist Zeit für Selbstannahme

Schorsch_final_kDer kleine Kamerad heißt Schorsch und steht für das Chaos, was unschwer an seinem Äußeren zu erkennen ist. Trotzdem ist er liebenswert und hat das Herz auf dem rechten Fleck. Und das ist mir heute wichtig. Den Ist-Zustand anzuerkennen, so wie er ist, hat mit Selbstannahme zu tun.

“Jeder Moment in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment”

Dieses dritte von den vier indianischen Gesetzen der Spiritualität berührte mich besonders, als es mir diese Woche begegnete. Für mich steht es auch dafür, dass alles zum richtigen Zeitpunkt geschieht. Da es bei mir immer um Ordnung geht, heißt das in etwa folgendes:

  • Wenn Sie es schaffen, in einem bestimmten Bereich Ordnung zu machen, der Ihnen schon länger auf der Seele lastet, dann freuen Sie sich darüber. Dann war es jetzt der richtige Moment. Streichen Sie Gedanken wie „das hätte ich schon längst tun sollen“ und seien Sie einfach dankbar für den neuen, schönen Zustand.
  • Es nützt nichts, sich über den Zustand der Unordnung zu ärgern oder deshalb an sich selbst „herumzukritteln“. Wenn der richtige Zeitpunkt da ist, vielleicht ausgelöst durch eine besondere Erkenntnis, ein besonderes Gefühl, einen neuen Gegenstand oder durch eine passende Begegnung mit einem Menschen, dann geht das Aufräumen, Entrümpeln, Sortieren leichter von der Hand.

Die richtige Motivation

Anstelle von Selbstkritik in Bezug auf die Unordnung in Ihrem Umfeld ist es förderlicher, wenn Sie wohlwollend mit sich umgehen. Machen Sie sich bewusst,

  • dass Sie sich selbst mehr wertschätzen, wenn Sie sich ein schönes Umfeld schaffen
  • dass Ihr Leben leichter wird, wenn Sie kaputte Geräte reparieren lassen
  • dass der Haushalt einfacher von der Hand geht, wenn weniger Dinge im Weg stehen
  • dass Sie für Ihr Wohlbefinden sorgen, wenn Sie Ihr Zuhause von Dingen befreien, die im Müllcontainer besser aufgehoben sind als in Ihren Schubladen

Mit Gedanken wie diesen, lenken Sie sich in eine positivere Ausgangsposition, von der aus es leichter wird, Lösungen für ein ordentliches Zuhause zu finden und die dazugehörigen Maßnahmen zu ergreifen.

Zurück zu Schorsch

Schorsch möchte Sie zu zwei Dingen ermuntern.

  • sich selbst mitsamt der Unordnung (ob groß oder klein) liebenswert zu finden
  • sich um Ihr Chaos zu kümmern. Es ist kein Monstrum, dem man sich nicht nähern kann, sondern ein liebenswertes Etwas, dem man Schritt für Schritt Ordnung einflößen kann

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen gute und wohlwollende Gedanken über sich selbst und viel Freude mit Schorsch.

Ihre Antje Lohrer

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Antje,
    Dein Schorsch mag ein kleiner Kamerad sein. Meiner ist groß und zeigt mir immer wieder, dass er der Stärkere von uns beiden ist. Das wird sicher aber ändern, denn ich trainiere fleißig. Und ich freue mich heute schon auf sein verdutztes Gesicht, wenn er als Verlierer vom Platz geht und nicht mehr gegen mich antreten will :-)
    Liebe Grüße
    Heidi

    Antworten

    • Liebe Heidi,
      :-) ich habe das Gefühl, er sitzt jetzt schon ganz brav in der Ecke und winkt nur manchmal.
      Gutes Gelingen beim Training!
      Liebe Grüße
      Antje

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.